Nachdem 2018 zum ersten mal 2 Tagein Astert gezeltet wurde, war schnell klar 2019 machen wir das auch und bleiben dann 3 Tage. Am 13. Sept. machte sich dann eine Camper-Gruppe auf nach Astert . Dort wurden Zelte Aufgebaut und der erste Abend am Lagerfeuer mit Pizza verbracht. Am nächsten Morgen, hatte die „Küchenchefin“ Birgitt, ein deftiges Frühstück aufgefahren. Nach und nach kamen auch noch einige ,nicht Camper, hinzu. Die Organisatoren hatten für den Tag sich eine sehr schöne Wanderung herausgesucht . Zwei Gruppen wurden gebildet und während der Wanderung mussten Fragen beantwortet und einige Gegenstände ( Haare vom Eichhörnchen, ein vierblättriges Kleeblatt usw.) gesucht werden. Dieses machte nicht nur den Kindern Spaß. Die Wanderung führte uns von Astert nach Marienstatt zum Kloster und dann auf der anderen Seite der Nister, wieder zum Campingplatz in Astert. Dort erwartete die Wanderschar leckerer Kaffee und Kuchen. Für die Jüngsten gab es dann noch eine Schatzsuche, die mit dem öffnen der Schatzkiste voller Süßigkeiten , endete. Bei herrlichem Wetter wurde dann der Nachmittag, auf dem eigens mitgebrachten Sofa und Gartenbänken bei netten Gesprächen begangen . Beim einsetzen der Dämmerung, wurden dann noch Gegrilltes und Salate angeboten. Am Lagerfeuer und bei einer „Kinder Disco“, wo auch die Junggebliebenen mitmischten, ging ein wunderschöner Tag zu ende. Die nicht Camper fuhren nach Hause und die Camper schliefen in ihren Zelten. Am letzten Tag wurden die Zelte abgebaut und aufgeräumt. Die Organisatoren, bei denen wir uns herzlichst bedanken, waren: Monika Böing, Stefan Müller, Ronja Böing, Mathias Theis, Birgitt Flemmer , Sacha und Melanie Kochinski und Claudia Roth.
Dieses war in einem Zelteingang zulesen!